Gothaer Flieger brauchen Euch!!

Der Flugplatz Gotha kämpft um seinen Weiterbestand. Wir präsentieren hier im Wortlaut die Petition der Flugplatzbetreiber an den Stadtrat. Unterzeichnen könnt Ihr hier.

Petition

Der Stadtrat der Stadt Gotha beabsichtigt in einer seiner nächsten Sitzungen  den Verkauf von Grundstücken, die zum Betreiben des Flugplatzes Gotha zwingend erforderlich sind, an einen oder mehrere private Investoren zu beschließen.Unweigerlich wäre mit dem  Verkauf dieser Grundstücke, die endgültige Schließung des Flugplatzes Gotha verbunden. Dies hätte neben dem „ Aus “  für die auf dem Flugplatz tätigen gemeinnützigen Luftsportvereine sowie der dort ansässigen Haltergemeinschaft auch zur Folge, dass damit die mehr als 100-jährige Tradition der Stadt Gotha als Fliegerstadt beendet wäre. Der Flugplatz Gotha gehört zu den ältesten noch bestehenden Flugplätzen in Deutschland und würde  im Jahr 2013 sein 100-jähriges Jubiläum feiern. Noch im Jahre 2003 wurde dieser durch die hier ansässigen Luftsportvereine mit eigenen Mitteln und dank Sponsoren umfänglich saniert. Die am Flugplatz ansässigen gemeinnützigen Flugsportvereine setzen sich seit Jahrzehnten aktiv für die Ausübung des Flugsports am Flugplatz Gotha im Einklang mit den Bedürfnissen des Naturschutzes sowie der Anlieger ein. Gleichzeitig erkennen die hier ansässigen Sportvereine auf die gestiegenen Bedürfnisse der regionalen Wirtschaft an. Aus wirtschaftlicher Sicht ist es gänzlich unverständlich, dass die verantwortlichen Politiker der Stadt Gotha den bedeutenden, zukunftsträchtigen Wettbewerbsvorteil eines eigenen Flugplatzes als klarer Standortvorteil für Wirtschaftsansiedlungen und den Tourismus offenbar nicht erkennen und beabsichtigte Betriebserweiterungen von angrenzenden Unternehmen unter Inanspruchnahme von Grundstücksflächen, die zum Betreiben des Flugplatzes zwingend erforderlich sind, ohne Rücksicht auf die flugbetrieblichen Erfordernisse befördern. Dies ist umso erstaunlicher, da in unmittelbarer Nähe des Flugplatzes hinreichend bekannte Industriebrachen vorhanden sind, die durchaus für Betriebserweiterungen genutzt werden können. Aus fliegerischer Sicht bedeutet der geplante Verkauf von Grundstücken, dass der Flugbetrieb nicht mehr ausgeführt werden kann, was wiederum zum Wegfall der hierfür notwendigen Betriebserlaubnis führen würde. Der Flugplatz Gotha ist in seiner bestehenden Form in den geltenden regionalen, nationalen und internationalen Planungen enthalten. Letztendlich hat das Europa-Parlament in einer Mitteilung aus den Jahren 2009 ausdrücklich auf die steigende Wichtigkeit der Zukunft der allgemeinen Luftfahrt hingewiesen und Empfehlungen zur Modernisierung und dem Bau kleinerer Flugplätze ausgesprochen. Die auf dem Flugplatz Gotha ansässige Sportvereine lehnen ausdrücklich das Vorhaben der Stadt Gotha zum Verkauf von Grundstücken, die zur Aufrechterhaltung des Flugbetriebes zwingend erforderlich sind, ausdrücklich ab und fordern die verantwortlichen Entscheidungsträger der Stadt Gotha auf, den Flugplatz Gotha zu erhalten.