Der Junge mit dem Segelflugzeug

Irgendwie hat manchmal alles mit dem Segelfliegen zu tun.Vielleicht sind das aber auch nur die ersten Anzeichen von Entzugserscheinungen nach einem langen Winter mit wenig Sonne und ohne Segelfliegen.

Auf jeden Fall bin ich heute zufällig auf diese Geschichte in der Märkischen Allgemeinen gestoßen. Dort haben Antastungsarbeiten eine bisher unbekannte Bronzefigur ans Tageslicht befördert. Niemand weiß, woher der Junge mit dem Segelflugzeug kommt, wer ihn geschaffen hat und wie lange er schon da steht. Ich fand die Geschichte einfach nett und irgendwie mysteriös. Die Statue selbst finde ich ein schönes Sinnbild für unseren Sport.

Warum schwer, wenn’s einfach geht?

„Eine Flugmaschine zu erfinden bedeutet wenig; sie zu bauen schon mehr; aber sie zu fliegen, das ist das Entscheidende“, soll Otto Lilienthal gesagt haben.

Das fanden auch die irakischen Flugpioniere, die sich aus Schrott einen Hubschrauber zusammengeschraubt haben. Mal sehen, ob es die Kameraden zum Entscheidenden kommen lassen.

Es geht übrigens auch etwas einfacher: Einfach zum BLCL kommen und Segelfliegen. Unsere Maschinen sind schon fertig, fliegen garantiert. Und mit unserer flat rate sind auch die Kosten fest ksalkulierbar.