Landesjugendvergleichsfliegen 2012 auf dem Flugplatz Bronkow oder 800km für 3 Starts…

Ein kleiner Bericht der Helfer, aufgeschrieben und chronologisch nach UTC +2h sortiert von Steffi Noth.

Mehr Bilderchen vom Event gibt’s bei uns im Gesichtsbuch.

 

Samstag, 01.September 2012

01:42
Unsere Unterkunft ist nur durch den Vollmond erhellt. Alles schläft… Wir steigen ins Auto, der Anhänger der TB erleuchtet in der Dunkelheit, 400km liegen vor uns.  Auf geht´s…

02:35
Wir erreichen die Raststätte Schaalsee auf der A24. Da es zu dieser unchristlichen Zeit bei uns noch keinen Kaffee gab, besorgen wir uns erst einmal ein bisschen schwarzes Koffein.

02:45
weiter geht´s…

02:32
Als Unterhaltungsprogramm haben wir uns für eine ganze CD „Frühstück bei Stefanie“ entschieden.

03:48
kleine Pause auf der Raststätte Prignitz Ost.

04:45
Die Tore von Berlin tauchen vor uns auf. Wir entscheiden uns für die Stadtautobahn, denn wir wollten schon immer mal mit einem Anhänger quer durch Berlin.

05:30
Berlin liegt hinter uns. Mit großer Belustigung sehen wir die durchgestrichenen Hinweisschilder für den Flughafen Berlin / Brandenburg.

06:00
Wir genehmigen uns ein „kleines“ Frühstück auf der ersten Raststätte hinter Berlin, für
9,40 €. Die Sonne geht langsam auf und die ersten Brummifahrer erwachen.

07:01
Ankunft auf dem Flugplatz Bronkow. Die meisten schlafen noch.

07:20
Aufrüsten der TB bei kühlen 13 Grad und einer Basis von 50m. Ob das heute noch was wird?

08:00
Jetzt gibt es das richtige Frühstück. Das Buffet ist reichhaltig und der Kaffee schmeckt hervorragend.

09:00
Briefing! Das Wetter wird verlesen und letzte Informationen für Piloten und Helfer verteilt, sowie die Startreihenfolge festgelegt. TB Startplatz 27

10:00
Der Motorsegler startet zu einem Wetterflug.  Der Wettergott meint es gut mit uns. Die Basis ist deutlich angestiegen und die Sonne lässt sich zwischen den weißen Quellwolken blicken.

10:15
Feldbriefing. Die Aufgabe des ersten Wertungsfluges wird noch einmal erklärt.
Start – Kreiswechselflug – Seitengleitflug – Ziellandung.
Des Weiteren wird auf die Baumkannte und auf eventuelle Le hingewiesen.

10:30
Der erste Start. Bis die TB dran ist, wird es noch eine ganze Weile dauern.

12:30
Es gibt leckeres Mittagessen aus der Gulaschkanone, die direkt von der örtlichen Feuerwehr auf den Flugplatz gebracht wurde. Wieder heißt es warten…

13:00
2. Feldbriefing: 2. Wertungsflug! Diesmal ist Start – hochgezogene Fahrtkurve – Ziellandung zu bewerten. TB wieder Startplatz 27

15:30
Wieder eine kleine Pause, dann geht’s mit dem 3. Durchgang weiter. Die Aufgabe besteht dieses Mal aus Start – Rollübung – Seitengleitflug – Ziellandung. Wieder Startplatz 27

18:30
Der letzte Start ist erfolgt und in alter Tradition tragen alle Teilnehmer den Astir vom Platz.

18:45
Flugzeug waschen und schon einmal sicher verpacken für die Rücktour

19:15
Alle sind ziemlich geschafft von dem langen Tag, aber glücklich über 3 gelungene Flüge.

21:00
Das erste Stück Fleisch vom Grill ist endlich fertig. Das Essen schmeckt gut.

21:30
Die doch sehr laute Musik ermöglicht es leider nicht, sich ein wenig über den Tag zu unterhalten. Wir beschließen uns ans Zelt zurück zu ziehen.

22:00
Nach einem wohl verdienten Feierabendbier fallen wir alle glücklich und zufrieden in unsere Zelte.

Sonntag, 02.September 2012

08:30
Dank der Erfindung von Ohropax haben alle eine ruhige Nacht gehabt. Leise kriechen wir aus unseren Zelten. Einpacken ist angesagt. Das Zelt wird erst mal in die Sonne gestellt zum Trocknen, alle anderen Sachen sind schnell wieder im Auto verstaut.

09:15
Das Frühstücksbuffet lädt wieder zu einem ausgiebigen Frühstück ein, dank des Wetters lassen wir das Wochenende bei einem Open Air Frühstück in der Sonne ausklingen.

10:00
Die Siegerehrung: Die Landesverbände werden getrennt gewertet, nach und nach holen sich alle Teilnehmer ihre Urkunden ab.

11:00
Abfahrt – 400km bis nach Hause.

15:00
Ohne Stau und bei herrlichem Wetter, erreichen wir die Heimat. Es war ein aufregendes Wochenende.