Filmen und/oder Fliegen


Zugegeben: Das sind schon schicke Bilder hier vom SG 38. Generationen von Segelfliegern haben auf diesem Gestell aus Latten und Stoff fliegen gelernt. Und wie man sieht, sind die Dinger immer noch gut unterwegs. Aber etwas komisch kommt es einem schon vor, wenn jemand beim Fliegen ständig schaut, ob die GoPro noch am Selfiestick ist und das Bild stimmt. Da würde ich doch eher auf zweisitzig setzen und die Aufgaben klar verteilen.

Seilriss – Standardverfahren

Hier mal ein sehr schöner Clip zum Thema „Verhalten in besonderen Fällen“. Beim Start der K13 reißt in 300ft (ca. 100 m) das Seil. Der Pilot drückt sofort nach, klinkt dreimal aus und leitet die verkürzte Platzrunde ein. Trotz Aufregung landet er sicher auf dem recht schmalen Landestreifen. Good job!

Bleiben Sie angeschnallt sitzen, bis wir die entgültige Parkposition erreicht haben.

In Dubai fliegen sie nicht nur wegen der Temperaturen oben offen. Man muss eben auch beim Segelfliegen einfach mal loslassen können.

Sehr abgefahren, was Laura Sadler da auf ihrer facebook-Seite gepostet hat. So mancher Urlaubsflieger fragt sich ja insgeheim, was diese Anschnallerei soll. Einfach mal anschauen, dann erschließt sich der tiefere Sinn.

This feeling was so unreal.. going up in a glider then getting bumped out and still gaining altitude then.. nothing but dead air, flailing like a panicked bird hahaha. WOW, amazing. Thanks for the awesome opportunity!! Gliderfx you guys rock!

Posted by Laura Sadler on Sonntag, 6. März 2016